Haus der Musik Logo

Tastenfrühstück mit Daniel Hellbach

An alle Klavierlehrer!

Am Samstag, dem 20.02.2016 um 9.00 Uhr, dürfen alle Klavierlehrer früh aufstehen: Das Haus der Musik, musikalienhandel.de lädt ein zum Tastenfrühstück mit Daniel Hellbach.

tastenfruehstueck

Daniel Hellbach hat sich in den letzten zehn Jahren in Deutschland, ja in ganz Europa, einen Namen als Komponist von populärer Unterrichtsliteratur gemacht. Sein Stil vereinigt verschiedene Elemente aus Pop, Rock, Jazz aber auch Klassik. Nach dem Motto „Abwechslungsreiches Unterrichten“ werden die gesammelten Erfahrungen zum modernen Klavierunterricht vorgestellt. Lassen Sie sich nicht entgehen, Daniel Hellbach als Musiker und Pädagogen in einer lockeren Frühstücksatmosphäre zu erleben. Für Kaffee, Tee und Brötchen ist gesorgt.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, die Teilnehmerzahl ist allerdings
begrenzt. Wir bitten deshalb um eine kurze Anmeldung per freecall unter
0800-00-68745 oder per E-Mail unter noten@musikalienhandel.de
(Dauer der Veranstaltung: 9:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr)

Weiterführende Informationen zum neuen Band 2 der Klavierschule
Flying Fingers von Daniel und Jeannette Hellbach

Bildschirmfoto 2016-01-14 um 10.31.33Soeben ist der zweite Band unserer Klavierschule erschienen; er beinhaltet 80 durchwegs farbig illustrierte Seiten mit abwechslungsreichen Spielstücken sowie umfangreichem Arbeitsmaterial für Technik, Improvisation, Theorie und Notenkenntnissen und 2 CDs. Der Band beinhaltet auch eine Einführung in das Begleiten von Melodien nach Akkordbezifferungen. Ausserdem sind auf unserer Homepage alle Stücke und ein grosser Teil der technische Übungen als Videoaufnahmen gespeichert, die kostenlos zugänglich sind. Die Autoren verbinden in dieser Schule bewährte und erprobte Lernmethoden mit neuartigen Ideen.

1. Spielstücke

Fast alle Stücke im zweiten Band stammen von Daniel Hellbach, sind stilistisch aber sehr unterschiedlich. Das Spektrum reicht dabei von volksliedhaften, eher klassisch geschriebenen Stücken über mittelalterlich-archaische Kompositionen bis hin zu balladenartigen Popstücken, die sich gut für den Einsatz von Pedal eignen. Auf die Einführung des rechten Pedals wird denn auch grosses Gewicht gelegt.

2. Improvisationen

Im zweiten Band gibt es Anregungen zum Improvisieren mit Dreiklängen und Akkordmustern, aber auch Vorschläge, wie mit den Stücken spielerisch und kreativ umgegangen werden kann und wie sie als Ausgangspunkt für eigene Improvisationen dienen können.

3. Technik

Die beiden Themen Geläufigkeit und Daumenuntersatz werden in einer Art Parcours trainiert. Die Übungen können je nach Bedarf zu einem beliebigen Zeitpunkt im Unterricht eingestreut werden. Bei diesem technischen Fitnessparcours gibt es auch Anregungen, individuell unterschiedliche Schwerpunkte zu setzen.

4. Theorie und Notenkenntnisse

Zu den bereits im ersten Band eingeführten Intervallen kommen nun alle übrigen bis zur Oktave dazu. Der Tonraum wird schrittweise bis zum Grossen F und zum zweigestrichenen G erweitert. Dem Lehrgang liegt auch ein Bogen mit vorgestanzten Notenkärtchen bei, mit denen das Notenlesen zusätzlich trainiert werden kann. Auch eine Notentabelle, gleichsam eine Art Buchzeichen, ist jedem Heft beigefügt.

5. Begleiten nach Akkordbezifferungen

Das Begleiten von Melodien nach Akkordbezifferungen wird zunächst mit wenigen Akkorden und einer kleinen Auswahl an Begleitmustern eingeführt. Der Schüler begleitet dabei ein Melodieinstrument oder spielt zu der auf der CD eingespielten Musik. Dies ermöglicht schon zu einem frühen Zeitpunkt das Zusammenspielen mit andern Instrumenten und erlaubt es dem Schüler, sich vertieft mit dem Thema Dreiklang auseinanderzusetzen.

6. Zwei CDs

Die zwei CDs enthalten alle Stücke in einer Soloversion, einer Fassung mit Begleitung und die Begleitung allein als play along. Diese Begleitarrangements von Daniel Hellbach sind mit Streichquartett, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Perkussion eingespielt. Einige zusätzliche langsamere Tempi können zudem kostenlos von unserer Website heruntergeladen werden.

7. Grafisches Konzept und Illustrationen

Unser Lehrgang basiert auf einem klaren grafischen Konzept, bei dem jedem Bereich ein Symbol zugeordnet ist, was dem Benutzer erlaubt, sich schnell zu orientieren und einen Überblick über die Lerninhalte zu erlangen. Zur Auflockerung sind ausserdem die meisten Stücke mit einer farbigen Zeichnung versehen.

Weitere Notentitel von Daniel Hellbach finden Sie auf unserer Themenseite: Daniel Hellbach

2 Reaktionen zu “Tastenfrühstück mit Daniel Hellbach”

  1. Ines C. Rempel

    Hallo sehr geehrtes Musikalienhandel-Team,

    haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre Idee und Ihre Einladung zum Frühstückskaffee! Eine tolle Sache! Sind denn noch Plätze frei und dürfte man auch Gäste mitbringen? Wenn ja, würde ich uns gerne zu zweit, maximal zu dritt anmelden. Wir würden uns sehr freuen, Herrn Hellbach persönlich kennenzulernen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ines C. Rempel

  2. "cheffe" alias wolfgang meyer-johanning

    hallo frau rempel,

    vielen dank für ihre anfrage. es sind noch plätze frei und sie können sich ganz einfach anmelden, indem sie eine kurze mail mit den teilnehmer-namen an noten@musikalienhandel.de schreiben.

    mit musikalischen grüßen

    das musikalienhandel.de-team

Einen Kommentar schreiben

Willkommen im Blog von Musikalienhandel.de. Hier gibt es Neuigkeiten und Interna in unserem ganz eigenen Stil.
Natürlich können Sie uns auch per RSS verfolgen.

Unsere Hotline 0800-00-68745 ist immer erreichbar - 365 Tage im Jahr.

Wir sind 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche für Sie da. Notenlisten